Group: Backup

Ich sichere auf eine NAS. Was kann dabei schief gehen?

Ein häufiges Angriffsszenario der letzten Jahre ist der Einsatz von sogenannten Ransomware. Dabei werden Netzwerke von Trojanern gezielt durchforstet und blitzschnell verschlüsselt um Lösegeld zu erpressen. Die aufgerufenen Beträge bei Arztpraxen sind teilweise erheblich. Zudem kann man nicht davon ausgehen, dass man nach Zahlung des Lösegelds auch tatsächlich wieder seine Daten bekommt. Hier ist derjenige …

Tägliche Backup Kontrolle? So was gibt mein Script leider nicht her. Ich schaue aber – wenn ich mal dran denke – die Dateistände an und kann mir dann einen Reim machen, wann zuletzt das Backup erfolgreich durchlief. Warum sollte ich das ändern?

Das ist faktisch keine wirkliche Backupkontrolle. Denn Dateien haben unterschiedlich Stände und daher bekommt man nie einen kompletten Überblick. Moderne Backuptools sichern auch nicht mehr die Dateien, sondern sektorbasiert die kompletten Festplatten. Das geht effizienter und im Zugriff befindliche Daten werden trotzdem gesichert.

Datensicherung? Habe ich mir selber eingerichtet. Und zwar mit einem Batchfile Script. Ich sichere auf eine zweite Festplatte, eingebaut in meinem Server. Und zusätzlich am Wochenende noch auf einen weiteren PC an der Anmeldung. Ich denke damit bin ich super aufgestellt.

„Kein Backup – kein Mitleid“ ist eine oft im ITler Umfeld gehörte Floskel. Batchscripte sind zwar grundsätzlich eine Möglichkeit ein Backup anzufertigen, jedoch greifen sie oft ins Leere. Gerade wenn Dateien oder Datenbanken im Zugriff sind. Daneben sind sie vergleichsweise langsam und bieten keine Backupkontrolle. Besser ist es seinen ganzen Server mit VMWare zu sichern. …