Ich arbeite in meiner Praxis im Team mit den Helferinnen mit Google Mail, GMX, Web.de und Co. Was ist daran schlecht?

Im Zweifel gilt leider oft: Das schwächste Glied im Bereich der Cybersecurity ist der unbedarfte Anwender. Genau hier setzen Kriminelle heute an. Mit gezielten, sog. Spear Fishing Angriffen, versuchen sie beispielsweise per Mail den User zu überzeugen auf Links zu klicken, bzw. Anhänge mit Schadsoftware zu öffnen. Kostenlose Dienste, wie Google und Co. bieten dagegen keinerlei Sicherheit. Außerdem werden Daten die über diese Dienste laufen oft missbräuchlich zur Auswertung benutzt oder können von Regierungsstellen eingesehen werden. Solche Dienstleister haben daher im Praxisumfeld nach nichts verloren. Besser ist es eine eigene Domain zu hosten, bzw. einen eigenen Mail- oder Cloudserver am Praxisserver zu installieren. Die Kosten sind dabei absolut im Rahmen und man hat die Sicherheit, dass wichtige Daten die Praxis nicht verlassen.